Zum Inhalt springen

Meine 1. Wettkampfvorbereitung hat begonnen – „8 weeks out“

Hallo meine Lieben,

vor 6 Wochen hat meine 1. Wettkampfvorbereitung richtig begonnen und heute möchte ich Euch auch endlich mal ein Update zu allem geben.

Das obere Bild ist genau vor 6 Wochen, zum Start meiner oder noch besser gesagt unserer Wettkampfvorbereitung entstanden.

Vince und ich bereiten uns ja nun gemeinsam auf unsere erste Wettkampfsaison vor. Auf unserem Blog berichtet mein Schatz Euch auch zu seiner Wettkampfvorbereitung.

Dazu muss ich erst einmal sagen, dass eigentlich immer geplant war, dass nur ich in der Herbstsaison starten werde. Vince hat allerdings spontan auch die Chance bekommen Athlet bei Sportnahrung Engel sein zu dürfen und sich somit dazu entschieden dieses Jahr beim NAC in der Athletik-Klasse zu starten. Anfangs war ich offen gestanden davon nicht so begeistert, da das Projekt Wettkampf eigentlich mein Traum war und er die Unterstützung an meiner Seite. Recht schnell war ich dann aber davon überzeugt, dass es auch seine Vorteile hat das ganze gemeinsam zu bestreiten und als Team den Weg zum Ziel gemeinsam zu gehen. Mittlerweile bin ich sehr froh darüber, dass Vince und ich uns zusammen vorbereiten und das Ganze gemeinsam durchziehen. Man kann sich trotzdem gegenseitig unterstützen und zieht an einem Strang.

Nun aber zum eigentlichen Teil dieses Beitrags:

Vor 6 Wochen hatten wir unseren ersten Termin bei unserem Coach. Der erste Formcheck stand an, bei dem die Ausgangsform und Voraussetzungen für den Start in die Wettkampfvorbereitung betrachtet wurden. Auf Grundlage dieser bekamen wir unsere ersten Pläne. Unser Coach hat uns unsere Kalorienanzahl, die Makronährstoffverteilung und die erlaubten Lebensmittel genannt. Mein Trainingsplan blieb gleich und mein Cardio war sehr gering angesetzt.

Seitdem ich Anfang des Jahres meinen ersten Ernährungsplan von Sportnahrung Engel hatte, bin ich ein absoluter Fan davon einen festen Ernährungsplan zu haben, eigentlich täglich das selbe zu essen und somit einfach auch mein Essen für mehrere Tage schon vorbereiten zu können. Deswegen habe ich mir meine Makros auch so gestaltet, dass ich in einem festen Plan täglich das selbe esse.

Allerdings hat sich trotz leichtem Kaloriendefizit und mit 1850kcal an Trainingstagen und 1500kcal an trainingsfreien Tagen, die ersten 4 Wochen einfach so gut wie nichts getan. Lediglich ein halbes Kilo ging in den ersten beiden Wochen runter. Nach 4 Wochen ohne Veränderung war ich super frustriert und unmotiviert. Irgendwas musste sich also ändern. Mein Coach ist sehr locker was das Timing der Mahlzeiten angeht und überlässt es mir selbst dies einzuteilen. Ich persönlich habe aber gemerkt dass das Mahlzeiten-Timing bei meinem Körper sehr wichtig ist, da ich dies in der Vergangenheit bei meiner letzten Diät für die Castingbewerbung im März mit meinem Chef und Coach Christian auch gemacht habe.

Also war der Punkt gekommen dort wieder anzusetzten. Mit den angesetzten Kalorien und der Makroverteilung meines Coaches wurde mit Hilfe von meinem Chef Christian Engel, der ja ebenfalls ein sehr guter Coach ist, mein Ernährungsplan hinsichtlich des Mahlzeiten-Timimgs komplett optimiert. Kohlenhydrate esse ich zum Beispiel nur ums Training herum und morgens, zudem werden viele weitere kleine Dinge werden jetzt wieder genau beachtet.

Und siehe da: Trotz gleicher Kalorienanzahl und Makroverteilung habe ich in den letzten 2 Wochen direkt über 1,5kg abgenommen. Mein Körper reagiert anscheinend einfach sehr gut auf das Mahlzeiten-Timing und deswegen ist es gut dies nun zu wissen und in Zukunft weiterhin so umsetzten zu können.

Ich bin froh darüber Sportnahrung Engel nicht nur als Sponsor an meiner Seite zu haben, sondern auch sonst als feste Unterstützung an meiner Seite. Gemeinsam mit meinem Coach aus Bonn und der Hilfe und Unterstützung von Sportnahrung Engel und speziell Christian Engel welcher mich zusätzlich im Coaching unterstützt, geht meine Wettkampfvorbereitung sehr gut voran.

Da mein Cardio am Anfang noch sehr niedrig angesetzt war, bin ich allerdings auch in den letzten Wochen viel spazieren gegangen um meinem Umsatz einfach etwas zu erhöhen. Es ist schließlich besser den Kalorienverbrauch des Körpers etwas hochzufahren, anstatt die Kalorienzufuhr zu verringern.

Zum Glück ist mein Coach da der selben Meinung und wir haben beim gestrigen Treffen nur kleine Änderungen in meinem Ernährungsplan vorgenommen und stattdessen mein Cardiotraining um mehr als das doppelte erhöht. Das Treffen verlief zudem sehr gut, mein Coach lässt mir mein Mahlzeiten-Timing frei und ist mit den Änderungen auch einverstanden. Er war trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit den Fortschritten der letzten Wochen zufrieden und wir sind zuversichtlich in den nächsten Wochen weitere erreichen zu können.

Meine Diät, beziehungsweise meine Ernährung wurde nur leicht verändert und angezogen. An Trainingstagen gibt es immer noch 1750kcal und an trainingsfreien Tagen weiterhin 1500kcal. Lediglich die Makroverteilung wurde zu mehr Eiweiß und weniger Kohlenhydraten verschoben und die Lebensmittelauswahl etwas eingeschränkt. Von Milchprodukten und Haferflocken darf ich mich nun zum Beispiel erstmal verabschieden, aber auch das ist kein Problem.

Ich esse zur Zeit also 5 Mahlzeiten am Tag, die meisten bestehen aus Hähnchen und Thunfisch und reichlich Gemüse. Ganz genau kann ich Euch meinen Ernährungsplan natürlich aus Fairness meiner Coaches gegenüber nicht preisgeben.

Dann zeige ich Euch doch mal was sich in den letzten beiden Wochen (der zwar insgesamt 6 Wochen) so getan hat 😉

Durch die Anfangsschwierigkeiten sind zum gestrigen Formcheck bei meinem Coach im Vergleich zum ersten Formcheck leider nur 2kg gepurzelt, allerdings zeigen sich zum Glück schon erste Veränderungen.

In den nächsten 8 Wochen bis zu meinem ersten geplanten Wettkampf muss sich allerdings noch einiges tun. Mein geschätztes Wettkampfgewicht beträgt zwischen 48 und 50kg. Womit in den nächsten Wochen noch um die 6-8kg purzeln müssen. Das ist zwar viel, aber durchaus machbar. So gut wie es aktuell läuft und mit den zusätzlichen Änderungen meines Plans werde ich dies auf jeden Fall starten.

Meinen voraussichtlich geplanten ersten Wettkampf in 8 Wochen werde ich im Sportnahrung Engel Team beim IFBB Luxemburg beschreiten.

Die weiteren geplanten Wettkämpfe, welche dann bei der NAC stattfinden werden, stehen erst im November an. Die Westdeutsche Meisterschaft am 04.11.2018 und wenn ich es dort schaffe mich zu qualifizieren noch die Deutsche Meisterschaft am 17.11.2018.

 

Neben dem Training und der Ernährung ist schließlich auch die Bühnenpräsentation und somit das Posing sehr wichtig. Dieses übe ich aktuell auch regelmäßig. Ich habe auch dort noch einiges an Training nötig um im Herbst auf der Bühne zu glänzen. Aber auch hier geht es voran und ich werde bei jedem Posingtraining etwas besser und sicherer.

Vor 2 Wochen hatten wir auch mit dem ganzen Athletenteam der Herbstsaison von Sportnahrung Engel ein Posingtraining, hier konnte ich sehr viel dazu lernen und weiß seitdem woran ich beim Üben zuhause arbeiten muss.

Aktuell trage ich ja noch einen einfachen Bikini den ich auch im Schwimmbad trage, mein Wettkampfbikini ist allerdings schon ausgesucht, dieser wird allerdings erst 2 Wochen vor meinem ersten Wettkampf auf meine Wettkampfform angepasst. Bis dahin bleibt auch die Farbe noch geheim, ich kann Euch nur sagen ich war direkt schockverliebt uns freue mich schon darauf ihn Euch zu zeigen *.*

Ich bin mir nach wie vor sicher den richtigen Weg zu gehen und glücklich darüber, dass ich nun meine erste Wettkampfsaison bestreite. Es ist jetzt schon eine wahnsinnig interessante und ereignisreiche Zeit. Man arbeitet täglich an sich und versucht seine Grenzen zu überschreiten und wird immer besser. Ich freue mich sehr auf die nächsten Wochen und meine weitere Entwicklung.

Danke an dieser Stelle an meinen Coach und an meinen Sponsor Sportnahrung Engel, ganz speziell an Christian und Sonni, die mich immer unterstützen.

Zudem an alle die mich auf meinem Weg verfolgen und begleiten.

Eure FitWishJoana

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.