Zum Inhalt springen

Mein Weg zur Wettkampfathletin 3 – (Die ersten Anfänge 2017)

 

„I´m all the way up, nothing can stop me“

Hallo meine Lieben,

nachdem ich vor 2 Wochen meinen ersten Beitrag zum Thema Wettkampfvorbereitung „Mein Weg zur Wettkampfathletin 1“ mit Euch geteilt habe und Euch erzählt habe, dass es mein Ziel ist im Frühjahr 2018 das erste mal auf die Bühne zu gehen und wie der Weg bis dahin aussehen soll, ist es Zeit für ein kleines Update.

In den letzten Beiden Wochen habe ich wieder begonnen mein Essen zu tracken und bin mit 2000kcal gestartet. Es war anfangs erstmal schwierig sich wieder an das tracken zu gewöhnen. Ich habe teilweise gemerkt, wie unregelmäßig und komisch ich in der Zeit davor gegessen habe und dass mir feste Strukturen irgendwie etwas fehlen.

Also fiel es mir die erste Woche besonders schwer wieder in feste Strukturen mit dem Essen hineinzukommen, besonders wenn ich in der Uni war. Ich habe eine Zeit lang vor meinem Tracking-Start mit Vince das sogenannte „Carb-Back-Loading“ mit dem dazugehörigen „Kokos-Ghee-Kaffee“ getestet, was bei mir allerdings zu noch unregelmäßigerem und unübersichtlichen Essen geführt hat und deswegen auch etwas schwierig war. Allerdings habe ich mir dadurch angewöhnt morgens erstmal nichts zu frühstücken außer meinem Kaffee. Diesen trinke ich allerdings mittlerweile wieder ganz normal mit einem Whey-Shake drin. Solltet ihr das anstatt Milch im Kaffee noch nicht probiert haben, tut es, ich kann es nur empfehlen, da es super lecker ist uns zudem auch noch eine Eiweißbombe am Morgen darstellt. Besonders lecker mit dem Geschmack Schoko-Kokos. Durch diese neue Angewohnheit esse ich nun allerdings meistens erst Mittags meine erste Mahlzeit, welche meist ein Porridge oder ein „Outcake“ ist. Dadurch beginne ich mit der Kalorienzufuhr allerdings erst später, was mich dazu bringt insgesamt weniger über den Tag verteilt zu essen.

Nach einer Woche Eingewöhnungszeit hat es dann die letzte Woche schon wieder gut und routinemäßig mit dem tracken funktioniert. Ich habe wieder begonnen mir einen festen Essensplan zu machen und nach diesem auch für eine ganze Woche einzukaufen um auch alles zum Kochen der geplanten Gerichte Zuhause zu haben und schon vorbereiten zu können. Allerdings habe ich in der letzten Woche bemerkt, dass ich selten auf meine anfangs geplanten 2000kcal gekommen bin, wie im letzten Post „Meine aktuelle Ernährung“ angegeben waren. Diese clean zu essen ist mir leider schwerer gefallen als erwartet. Ich bin durchschnittlich auf meine 1800kcal gekommen, was anfangs eigentlich nicht der Plan war. Zudem gab es in den letzten Wochen Tage, an denen ich nicht tracken konnte, da wir ungeplant sehr lange unterwegs waren und somit nichts vorgekocht hatten und außer Haus essen mussten, was ziemlich schwierig zu kontrollieren war. An für sich gehören solche Cheatdays für mich maximal einmal die Woche auch dazu, wobei eher ein Cheatmeal wie ein Eis, eine Pizza oder außerhalb mit dem Partner oder Freunden schön Essen zu gehen. Aber in der letzten Zeit hat mir das aufgrund der eigentlich vorhandenen Motivation, sich wirklich an meinen Ernährungsplan zu halten, nicht gepasst.

Ich habe auch wirklich auf die sonst gewohnten kleinen Alltagscheats wie ein Stück Schokolade verzichtet, obwohl Vince neben mir gegessen und in unserem Kühlschrank ein paar Leckereien gebunkert hat.

Alles in allem lief es jedoch etwas holprig, ich habe meine Kalorienanzahl seit Montag dieser Woche auf 1800kcal heruntergestzt, wobei ich vorher schließlich auch selten über diesem Wert lag. Meine aktuelle Ernährung hat sich jetzt auch auf diesen Wert eingependelt und läuft soweit clean und gut.

Allerdings kam es Montag morgens zu einem enttäuschenden Ergebnis, ich habe obwohl ich die letzten 2 Wochen nie auf meine Kalorienbilaz von 2000kcal gekommen bin, eher darunter lag, abgesehen von ein paar ungetrackter und nicht optimaler Tage, fast noch nichts abgenommen. Lediglich 500gramm, mein aktuelles Gewicht ist somit bei 60kg.

Zuerst hat mich das Ergebnis etwas enttäuscht, aber dann dachte ich ‚gut ist klar‘, ich war schließlich noch nicht in einem wirklichen Defizit, habe die konstante Kalorienbilanz nicht wirklich hinbekommen und ein paar Tage haben leider auch nicht gepasst.

Mein Training habe ich bis dato auch nicht wirklich verändert, ein paar kleine Cardioeinheiten habe ich zu meinem sonstigen Training hinzugefügt, da ich davor lange kein Cardio in meinen Plan integriert hatte, aber das war wirklich viel zu wenig.

Ich habe vor ein paar Tagen erfahren, dass Bewerbungsschluss für mein angestrebtes Casting der 15.12 ist, womit ich nun noch einen Monat Zeit habe an meiner Form zu arbeiten. Da sich also bis jetzt leider noch nicht wirklich so viel verändert hat, habe ich nun  noch ca 4 Wochen Zeit um mich zu optimieren,

Das bedeutet für mich nun, ich werde 1-2 Wochen nun täglich meine 1800kcal essen und zwar clean, Cheats, wenn auch nur kleine, sind vorerst erstmal nicht erlaubt. Je nachdem wie sich mein Gewicht auf dieser Kalorienbilanz verändert, wird sie dann noch einmal auf 1600kcal heruntergesetzt. Unter diese möchte ich allerdings nicht gehen, da ich schließlich nicht mit einem zu hohen Kaloriendefizit ins Casting einsteigen möchte. Ich werde mein Trainingsvolumen noch etwas hochfahren. Sonst ging es immer 4-5mal die Woche ins Gym, wobei es leider meistens bei 4mal blieb. Nun werde ich das Pensum aber auf jeden Fall auf 5mal die Woche setzen. Zudem werden nun nicht nur sporadisch Cardioeinheiten hinzugefügt, sondern nach jedem Training, außer dem Beintraining, wird eine midestens 30-minütige Cardioeinheit angehangen.

Es wird natürlich ein Blogeintrag zu unserem Trainingsplan und ein „full-day-of-eating“ meiner aktuellen Ernährung folgen.

Trotz der bis jetzt schleppenden Veränderung bin ich weiterhin sehr motiviert mein Ziel weiterhin zu verfolgen. Jetzt eben noch etwas disziplinierter und strenger. Beim nächsten Update, bei dem es wohl mehr Veränderung und Erfolge zu berichten gibt, werde ich dann auch wieder Formbilder hinzufügen und evtl auch nochmals meinen Körperfettanteil überprüfen lassen.

Wie schon auf meinem zum Beitrag dazugehörigen Bild zu sehen, geht es weiter hoch hinaus Richtung Ziel. Danke dass Ihr mich auf meinem Weg begleitet.

Eure FitWishJoana

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.