Zum Inhalt springen

Mein Weg zur Wettkampfathletin 2 – (Die ersten Anfänge 2017)

 

Hallo meine Lieben,

da ich Euch schließlich auf meinem Weg zur Wettkampfathletin mitnehmen möchte, sollt Ihr von Anfang an dabei sein um mit mir gemeinsam meine Fortschritte und co. verfolgen zu können. Deswegen möchte ich Euch im heutigen Beitrag an meiner Anfangsform, meiner ersten Woche der Castingsvorbereitung und meinem weiteren Plan teilhaben lassen.

Es sind nun noch ca. 2 Monate bis zum besagten Casting von dem ich Euch im letzten Beitrag „Mein Weg zur Wettkampfathletin 1“ erzählt habe. Deswegen habe ich seit Montag begonnen mich nun explizit darauf vorzubereiten. Um zu wissen, was allerdings das genau Ziel bis dahin ist und wie somit der Weg dorthin aussehen soll, musste ich allerdings davor erstmal den aktuellen Stand meiner Form erfassen.

Ich habe mich somit am Montag nach Monaten zum ersten Mal wieder gewogen. Vor meinem aktuellen Ziel habe ich mein Gewicht länger nicht kontrolliert, da ich normalerweise nicht mehr so ein Fan davon bin sein Wohlbefinden von diesem abhängig zu machen, wie ich Euch schon mal in meinem Beitrag „Meine Fitnessgeschichte“ erzählt habe.

Ich habe mich in der letzten Zeit ohne Gewichtskontrolle und genauer Kontrolle meiner Kalorienzufuhr wohl gefühlt. Das Training war trotzdem super, die Ernährung war auch ok, aber es ist ohne genaues Ziel alles etwas vor sich her gedümpelt. Trotzdem habe ich im letzten halben Jahr wirklich viel Muskelmasse aufgebaut und mein Körper ist dementsprechend viel sportlicher geworden. Aber wo Muskeln aufgebaut werden und ein Kalorienüberschuss herrscht, steigt natürlich auch das Gewicht an. Somit war es nach längerem nicht wiegen, ein kleiner Schock, dass am Montag 60,5 KG wog. Ich gestehe offen, dass ich in meinem Leben noch nie so viel gewogen habe und es schon komisch war plötzlich eine 6 vorne dran zu haben. Ich wusste natürlich, dass ich durch die „Aufbauphase“ etwas zugenommen habe, aber wer meine Vorgeschichte „Meine Fitnessgeschichte“ kennt, kann sich denken, dass es im ersten Moment etwas schwierig für mich war dieses Gewicht zu sehen. Allerdings war es zum Glück nur der erste Blick auf die Waage der mich schockierte, ich fing mich schnell wieder und wusste, dass mein Gewicht nur zweitrangig ist und schließlich die nächsten Wochen sowieso niedriger werden würde. Außerdem musste es schließlich hoch gehen, da um später ‚geshredded‘ zu werden, schließlich Muskeln vorhanden sein müssen. Also fühle ich mich jetzt trotz der höheren Zahl auf der Waage weiterhin wohl und optisch passt mir meine Form schließlich auch.

Der nächste Schritt war der Gang zur Fettmessung bei Sportnahrung Engel. Eine Fettmessung habe ich zum ersten Mal gemacht und war sehr gespannt auf das Ergebnis. Das Ergebnis der Fettmessung war 19,98% Körperfettanteil, vollkommen im Normalbereich also.

Meine aktuelle Form ist also leicht ‚Bulkig‘ ,hat aufgrund der aufgebauten Muskelmasse aber eine super Ausgangsform um sie zu ’shredden‘. Da ich aber schließlich unbedingt beim Casting gewinnen möchte, arbeite ich in den nächsten 2 Monaten weiterhin hart an ihr. Das Ziel bis Januar, um eine castingtaugliche Form zu haben heißt nun -5 KG und einen etwas niedrigeren Körperfettanteil. Nach dem Gespräch mit einem der Coaches von Sportnahrung Engel dürfte dies optimal sein um mit dieser Anfangsform innerhalb von 3-4 Monaten eine super Wettkampfsform ( mit geschätzten 48 Kg ) zu erreichen.

Ich habe montags auch wieder angefangen zu tracken und bin erstmal mit einer Kalorienbilanz von 2000 Kalorien gestartet. In den nächsten 2 Wochen möchte ich dann auf 1800 Kalorien runtergehen und schauen wie mein Körper sich damit verändert. Gegebenenfalls werde ich dann noch auf 1600 Kalorien reduzieren, tiefer werde ich allerdings nicht gehen, da ich nicht mit einem zu hohen Kaloriendefizit ins Casting starten möchte, da die eigentliche Wettkampfdiät schließlich erst danach beginnen sollte und man sonst ein zu hohes Kaloriendefizit eingehen müsste.

Genaues zu meiner Makronährstoffverteilung, was genau ich esse und eventuell einen „full-day-of-eating“ wird es in der nächsten Woche in der Rubrik „Ernährung“ geben.

Mein Training halte ich so wie die Wochen davor weiterhin ein. Ich habe einen 3er-Split, genauer gesagt einen Push-Pull-Beine Trainingsplan und gehe 4-5mal in der Woche ins Gym. Meinen genauen Trainingsplan werde ich in der nächsten Zeit unter der Rubrik „Training“ auch mit Euch teilen.

Ich bin sehr motiviert meine Ziele zu erreichen und werde Euch in der nächsten Zeit weiterhin auf meinem Weg mitnehmen und an meiner Veränderung teilhaben lassen.

Eure FitWishJoana

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.